News

Forschende züchten Kunstembryos

Israelische Forscher haben nach eigenen Angaben erstmals künstliche Maus-Embryos aus Stammzellen gezüchtet. Dies sei ganz ohne Eizellen, Spermien oder Befruchtung erfolgt. Das gaben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Weizmann Institute of Science diese Woche in der Fachzeitschrift «Cell» bekannt. Zudem hätten sich die Stammzellen im Labor selbst zu embryonalen Strukturen zusammengefügt. Der Durchbruch soll laut den Forschenden zu einem besseren Verständnis der Entstehung von Organen in der Embryonalentwicklung beitragen. Langfristig hoffen sie darauf, transplantierbare Organe aus menschlichen Stammzellen herzustellen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.