News
Neuer Treffpunkt für Fans

FC Luzern übernimmt das Schützenhaus in der Allmend

Der FCL ist indirekt der neue Pächter des vor der Swissporarena gelegenen Restaurants Schützenhaus. (Bild: Andy Müller/freshfocus)

Der FCL hat ein neues «Zuhause» wie der Club heute mitteilt. In der Wirtschaft «Schützenhaus» auf der Allmend wird sich künftig alles um Fussball drehen – sie wird zur Beiz für die Fans.

Die Wirtschaft zum Schützenhaus geht nach eineinhalb Jahren Unterbruch wieder auf. Die neu gegründete Stadion Luzern Gastro AG von Bernhard Alpstaeg hat mit der Schützengesellschaft der Stadt Luzern einen langfristigen Pachtvertrag abgeschlossen, wie der FCL in einer Mitteilung schreibt.

«Das ist ein Freudentag. Das Schützenhaus als Treffpunkt und Beiz soll für alle Heimat werden – das ist unser Ziel», wird Bernhard Alpstaeg, Präsident und Inhaber der neugegründeten Stadion Luzern Gastro AG, zititiert. «Der FCL erhält ein richtiges Zuhause. Es wird wieder wärmer auf der Allmend und um das Stadion herum. Ich bin ausserdem überzeugt, dass die Wirtschaft bald wieder richtig anziehen wird.»

Mit der Übernahme wird ein Wunsch erfüllt, die seit Jahren auf ein Lokal direkt beim Stadion gehofft haben. Das «Schützenhaus» soll als Restaurant und als «multifunktionaler Treffpunkt» dienen. Mit seinen Sälen und Serviceräumen sei es dafür hervorragend prädestiniert. Diese werden, wie sämtliche Einrichtungen, in den kommenden Monaten renoviert.

Noch nicht besetzt ist die Position der Gastro-Chefin oder des Gastro-Chefs. In diesen Tagen lanciert die Stadion Luzern Gastro AG die Suche nach dem geeigneten Kopf für das «Schützenhaus».

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.