News
Wer coacht den Klub in der Rückrunde?

FC Luzern klärt Trainerfrage bis Mittwoch

Trainer Gerardo Seoane gibt Anweisungen.

(Bild: freshfocus/ Martin Meienberger)

Der FCL verspricht, die Trainerfrage bis Mittwoch zu klären. Das ist nötig, denn bereits am Freitag fliegt der Klub ins Trainingslager. Derweil schätzt eine Internetplattform die Marktwerte der Spieler neu. Den grössten Schritt macht FCL-Goalie Jonas Omlin.

Aktuell leitet Gerardo Seoane die Training des FC Luzern. Nach der Entlassung von Trainer Markus Babbel und Assistent Patrick Rahmen hat der U21-Coach die Leitung interimistisch übernommen. Wer in der Rückrunde definitiv an der Seitenlinie stehen wird, konnten die Verantwortlichen am vergangenen Freitag noch nicht beantworten. Man müsse sich erst intensiv damit auseinandersetzen, erklärte Sportchef Remo Meyer.

Am kommenden Freitag reist der FCL ins Trainingslager nach Marbella. Nun hat die Medienstelle gegenüber der «Luzerner Zeitung» erklärt, man wolle bis Mittwochabend eine Lösung gefunden haben. Gerardo Seoane ist eine Option für den Cheftrainer-Posten. Es geistern jedoch auch weitere Namen wie Urs Fischer, Urs Meier oder Marco Schällibaum durch die Swissporarena.

FCL-Spieler werden wertvoller

Diesen Montag hat die Internetplattform «transfermarkt.de» weiter die Marktwertveränderungen der Schweizer Liga bekannt gegeben. Den grössten Sprung beim FCL machte dabei Goalie Jonas Omlin. Sein Marktwert wird neu auf eine Million Euro geschätzt (im Juli lag dieser noch bei 700’000 Euro). Auch Shkelqim Demhasaj mit 750’000 Euro (vorher 600’000), Filip Ugrinic mit 750’000 Euro (vorher 500’000) und Dren Feka mit 200’000 (vorher 100’000) konnten ihren Wert steigern. Einzig bei Christian Schwegler wurde der Marktwert auf gesenkt. Von 500’000 auf 300’000 Euro.

Dies ist ganz im Sinne der Verantwortlichen. Der FCL will junge Spieler ausbilden und wenn möglich dereinst Transfererlöse erzielen. Nach dem Umbruch im Sommer war immer wieder zu hören, dass das wirtschaftliche Potential des Teams gesteigert werden konnte. Obwohl die Plattform die Werte nur schätzt, liefert sie aufgrund ihrer grossen Datenbasis dennoch gute Anhaltspunkte. Mit 1,75 Millionen Euro hat Tomi Juric den höchsten Marktwert des aktuellen FCL-Kaders.

«Bin jedes Mal zu 100 Prozent parat»: FCL-Goalie Jonas Omlin, hier im Spiel gegen die Grasshoppers in Zürich.

«Bin jedes Mal zu 100 Prozent parat»: FCL-Goalie Jonas Omlin, hier im Spiel gegen die Grasshoppers in Zürich.

(Bild: Martin Meienberger/freshfocus)

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon