News

EU-Kritik: Gazprom sei «unzuverlässig»

Die Europäische Kommission hat dem russischen Staatskonzern Gazprom vorgeworfen, den Gasfluss über die Pipeline Nord Stream 1 wegen falscher Vorwände aufzuhalten. Dies sei ein weiterer Beleg für die Unzuverlässigkeit von Gazprom, schreibt ein Sprecher auf Twitter. Und es sei auch ein Beweis für den Zynismus Russlands, da es vorziehe, Gas zu verbrennen statt Verträge zu erfüllen. Gazprom hatte mitgeteilt, bei den Wartungsarbeiten sei bei einer Verdichterstation ein Ölleck entdeckt worden. Wie lange es dauert, dieses zu reparieren, gab der russische Konzern nicht bekannt. Eigentlich hätte am Samstag wieder Gas nach Europa fliessen sollen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.