News

EU fordert mehr Daten von Airbnb

Die Europäische Union arbeitet an einem Gesetzesentwurf, welcher mehr Transparenz bei der Vermietung von Ferienwohnungen schaffen soll, heisst es von der EU-Kommission. Damti sich Gemeinden und Städte besser auf den Tourismus vorbereiten könnten, solle Airbnb und andere Anbieter für Vermietungen mehr Daten Preis geben. Es sei zu Beschwerden über zu viel Tourismus von lokalen Behörden gekommen, erklärte eine EU-Beamtin. Vermietungen für kurze Zeit machten einen Viertel aller Touristenunterkünfte aus. In Zukunft sollten die Anbieter angeben, wie viele Persone anreisen und für wie lange. Airbnb begrüsst das Vorhaben einer EU-weiten Regelung.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.