News

ETH erforscht die grösste aller Fragen

Mit dem Ursprung des Lebens beschäftigen sich Forschende schon lange. Am neuen «Centre for Origin and Prevalence of Life» der ETH Zürich sollen sie zusammengeführt werden. Astrophysiker, aber auch Biologinnen, Chemiker, Physikerinnen und Umweltsystemwissenschaftler sollen in interdisziplinären Projekten den Rätseln des Lebens auf die Spur kommen. Dieses Fachübergreifende fehle bisher, heisst es in der Mitteilung der ETH. Leiter des neuen Zentrums ist Physik-Nobelpreisträger Didier Queloz. Er will auch junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gezielt unterstützen. Dafür gibt es Förderprogramme für Talente aus aller Welt.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.