Erdogan besucht Hagia Sophia

Kurz vor der Wiedereröffnung des Istanbuler Wahrzeichens als Moschee hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Hagia Sophia besucht. Die Hagia Sophia wurde ursprünglich als Kirche gebaut, dann als Moschee und seit 1934 als Museum genutzt. Anfang Monat hatte ein Gericht den Status des Gebäudes als Museum aberkannt und damit den Weg für eine Umwandlung in eine Moschee ermöglicht. Dies hatte international für Kritik gesorgt. Laut Erdogans Sprecher werden Mosaike, die christliche Heilige abbilden, während der islamischen Gottesdienste mit Vorhängen abgedeckt. Zur Eröffnung am Freitag werden bis zu 1500 Gläubige erwartet.

Quelle:swisstxt
Erdogan besucht Hagia Sophia
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon