News

Eisberg von der Grösse der Stadt Rom

Im Osten der Antarktis ist ein riesiger Eisberg abgebrochen. Er soll etwa die Grösse der Stadt Rom haben und schon Mitte März die Verbindung zum Festland verloren haben. Das berichtet der «Guardian» am Freitag unter Berufung auf Polarforscher. Zuvor hatte bereits das Nationale Eiszentrum der USA bestätigt, der bisher als Conger-Eisschelf bekannte Eisberg habe sich abgelöst. Eine Nasa-Expertin sprach von «einem der bedeutsamsten Abbrüche in der Antarktis seit den frühen 2000er Jahren». Und es könne ein Vorgeschmack darauf sein, was noch kommen kann. Im Osten der Antarktis werden derzeit aussergewöhnlich hohe Temperaturen gemessen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.