Stadt Luzern

Ehrennadeln gehen an Snefstrup und Mathis

Birgitte Snefstrup hat sich fast zwei Jahrzehnte für die Rechte von Sexworkern eingesetzt. (Bild: Juliette Überschlag)

Die Stadt Luzern hat beschlossen, wer 2022 mit der Ehrennadel geehrt wird. Damit zeichnet die Stadt zwei Personen aus, die sich besonders für die Stadt Luzern eingesetzt haben.

Die Stadt Luzern hat bekannt gegeben, an wen die nächsten Ehrennadeln gehen. Mit der Auszeichnung ehrt die Stadt in unregelmässigen Abständen Persönlichkeiten, die mit ihrem Wirken für die Stadt besonders hervorgestochen sind. Dieses Jahr sind das Birgitte Snefstrup und Walti Mathis. Die Übergabe findet im Dezember statt.

Wichtige Arbeit für Sexworkerinnen

Birgitte Snefstrup engagiert sich seit fast zwei Jahrzehnten für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Sexarbeiterinnen. 2013 gründete sie den Verein Lisa, der sich bei Behörden und Politik für die Interessen von Sexworkern einsetzt. Der Verein bietet zudem psychosoziale Beratung für Menschen im Sexwork in allen Lebensbereichen an.

Mit dem Verdrängen des Strassenstrichs aus den Wohnquartieren ins abgelegene Industriegebiet Ibach veränderten sich die Bedingungen für die Sexarbeiter massiv. Snefstrup unterstütze die Stadt bei dem Betreuungsangebot für den Strassenstrich. Birgitte Snefstrup ging 2021 in Pension.

Theater als Lernort und Bindeglied

Die zweite Ehrennadel geht an Walti Mathis. Der Luzerner engagiert sich seit 30 Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit. Er gründete die Kindertheatergruppe Caba-Kids und die Kinderbühne Littau. Das Theater ermöglicht Kinder, in einer anderen Umgebung kreativ zu sein und eigene Stärken kennenzulernen.

Als Museumspädagoge engagierte sich Walti Mathis zudem bis zu seiner Pensionierung 2021 im Historischen Museum Luzern. Er lancierte dort das Konzept der Theatertouren. Diese Verbindung von darstellender Kunst und Geschichte schaffte einen neuen und verständlicheren Zugang zu historischen Themen.

Die Verleihung der Ehrennadeln findet am 1. Dezember im Anschluss an die Sitzung des Grossen Stadtrates im Rathaus statt.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung des Kantons Luzern
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon