Luzerner Verwaltung setzt auf Homeoffice

Dreiviertel der Angestellten arbeiten von Zuhause

Die Luzerner Kantonsangestellten sind in Sachen Homeoffice besonders konsequent. (Bild: AURA/Emmanuel Ammon)

Wer kann, arbeitet von Zuhause. Der Appell des Bundesrats wird in der Luzerner Verwaltung besonders hoch gewichtet. Bei keinem anderen Zentralschweizer Kanton wird so konsequent von daheim gearbeitet.

Nach wie vor fordert der Bundesrat, dass die, die können, im Homeoffice arbeiten.

Bei der Luzerner Verwaltung tut man das zu einem Grossteil. 70 bis 80 Prozent der rund 6000 Angestellten des Kantons Luzern arbeiten seit Mitte März von Zuhause. Dies schreibt die «Luzerner Zeitung» in einer Meldung.

Sicherheitszugänge waren bereits gewährleistet

Möglich sei dies geworden, da man sich sehr gut vorbereitet habe auf diesen Schritt, wie Roland Haas, Leiter der Dienststelle Personal des kantonalen Finanzdepartements erklärt.

Die allermeisten Verwaltungsmitglieder seien mit kantonseigenen Notebooks ausgerüstet gewesen, die Sicherheitszugänge seien gewährleistet gewesen.

Geholfen dürfte zudem haben, dass ein Fünftel der Angestellten bereits vor Ausbruch der Krise von Zuhause aus gearbeitet hatten.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon