News
Zug: Exklusive Sitzplätze an der Bande

Die Bossard Arena wird erweitert und renoviert

Knapp sechs Jahre nach Inbetriebnahme treten erste Schwächen in der Bossardarena auf. Der Stadtrat findet das nicht lustig.

(Bild: Archiv)

Der EVZ nutzt die Saisonpause, um die Bossard Arena mit neuen Sitzplätzen auszustatten und den Gastronomiebereich zu renovieren. Exklusiv sind dabei neue Sitze direkt an der Bande – wie man auf den sogenannten «Rink Seats» Platz nehmen kann, verrät der Zuger Eishockeyclub jedoch noch nicht.

In der Zeit bis zum ersten Heimspiel der Champions Hockey League vom 31. August werden diverse Umbauten und Ergänzungen in der Bossard Arena vorgenommen, teilt der Verein mit. Die Zuschauerkapazität für Eishockeyspiele liegt neu bei 7’200 Personen, bisher waren es 7’015. 

Keine Dauerkarten für neue Sitzplätze

Laut der Mitteilung erfolgt der Ausbau aufgrund der grossen Nachfrage nach Tickets. Im oberen Zuschauerrang, in den Sektoren I2 und T2, werden ganz hinten Sitzplätze ergänzt. Diese Sitzplätze können künftig als Dauerkarten erworben werden.

Neu sind die sogenannten «Rink Seats», direkt am Spielfeldrand. Neben beiden Strafbänken entstehen jeweils zwölf Sitzplätze verteilt auf zwei Reihen. Die vordere Reihe geht jeweils bis ganz an die neu installierte Bande. Die «Rink Seats» befinden sich direkt hinter der Eishockey-Bande und sind geschützt durch ein Acrylglas. Doch diese Sitzplätze sind nicht als Dauerkarten erhältlich, berichtet der EVZ. Entsprechende Angebote sind seitens EVZ noch in Bearbeitung und würden zu einem späteren Zeitpunkt im Detail kommuniziert.

Neue Spielbande

Während den Betriebsferien wurde ausserdem der komplette Gastronomiebereich im ersten Stock renoviert. Neu gestaltet wurde die 67 Sixtyseven Sportsbar. Gleichzeitig wurde das VIP Restaurant Legends Club umfassend erneuert. Ausserdem wurde der Barbereich vergrössert und mit verschiedenen Steh- und Sitzmöglichkeiten ausgestattet. Der Seiteneingang des Legends Club wurde aufgelöst und in ein Separee für gut 30 Personen umgewandelt. An Spieltagen bietet der Legends Club für rund 120 Personen Platz.

Weiter wurde die Eishockeybande ersetzt. Neu wird eine belastungs-reduzierende Bande mit Acrylverglasung installiert, welche eine höhere Sicherheit für die Spieler gewährleisten soll, schreibt der Sportverein. «Die Eishockeybanden haben sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Die neue Bande ist tiefer gebaut und das Acrylglas schwingt viel mehr mit als bei der bestehenden Bande, was Sicherheit für die Spieler bedeutet», sagt Patrick Lengwiler, CEO des EVZ.

Dank einem neu eröffneten, stadioninternen Treppenhaus beim Sektor A1 erreichen die EVZ Membercard Besitzer während den Drittelspausen sowie nach dem Spiel den Legends Club auf schnellerem und direkteren Weg. Des weiteren wurden in allen Bereichen der Gastronomie sowie der restlichen Bossard Arena, die TV-Screens durch neue ersetzt.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.