News

Deutschland geht gegen Hydra Market vor

Deutschland hat am Dienstag den weltweit grössten illegalen Marktplatz im Darknet abgeschaltet. Server und Bitcoins im Wert von 23 Millionen Euro seien sichergestellt worden, schreiben das Bundeskriminalamt (BKA) und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt. Ermittelt werde gegen unbekannte Betreiber und Administratoren der russisch-sprachigen Plattform «Hydra Market». Es gehe unterem um den Verdacht der gewerbsmässigen Geldwäsche. Seit mindestens 2015 sei auf der Plattform vor allem mit Betäubungsmitteln, ausgespähten Daten und gefälschte Dokumente gehandelt worden. 17 Millionen Kunden- und über 19’000 Verkäuferkonten seien registriert gewesen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.