DEU: Teure Grippesaison erwartet

Experten in Deutschland rechnen aufgrund der gelockerten Corona-Massnahmen mit einer heftigen Erkältungs- und Grippesaison und entsprechend vielen Arbeitsausfällen mit Folgekosten. Sollte es in dieser Saison zu besonders vielen Atemwegserkrankungen kommen wie zwischen Oktober 2017 und April 2018, könne ein volkswirtschaftlicher Verlust von bis zu 30 Milliarden Euro entstehen. Diese Schätzungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) für die «Welt am Sonntag» basieren auf Daten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sowie auf Auswertungen der Krankenkasse AOK.

Quelle:swisstxt
DEU: Teure Grippesaison erwartet
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon