Bis zu 40 Minuten länger

Darum staute es auf der Autobahn A14 bei Luzern

Wegen des Unfalls musste die Fahrbahn gereinigt werden. (Bild: Luzerner Polizei)

Luzerner Autofahrerinnen brauchen am Mittwochmorgen noch mehr Geduld als sonst. Wegen eines Unfalls staut es auf der A14 zwischen der Verzweigung Rotsee und der Raststätte St. Katharina.

Dein Arbeitsweg in Richtung Zug dürfte heute etwas länger dauern. Der zentralplus-Staumelder warnt vor Stau auf der Autobahn A14. Zwischen der Verzweigung Rotsee und der Raststätte St. Katharina sind die Autos um acht Uhr ungefähr 8 Kilometer dicht an dicht gestanden. Es hat Wartezeiten von gut 40 Minuten gegeben.

Grund dafür ist ein Unfall auf der Höhe Inwil. Wie die Luzerner Polizei später mitteilt, handelt es sich dabei um eine Auffahrkollision mit fünf beteiligen Autos und einem Lastwagen. Mehrere Autos sind beim Auffahrunfall ineinander geprallt. Ein weiterer versuchte nach rechts auszuweichen, wodurch er jedoch mit einem Lastwagen zusammengestossen ist. Eine Person ist dabei leicht verletzt worden.

Zudem ist ein Sachschaden von rund 57'000 Franken entstanden. Vier Autos mussten abtransportiert und die Fahrstreifen von Scherben gereinigt werden.

Hinweis: Dieser Artikel wurde mit der Medienmitteilung der Luzerner Polizei ergänzt.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon