News

Credit Suisse schreibt erneut Verlust

Auch im zweiten Quartal schreibt die Schweizer Grossbank tiefrote Zahlen. Unter dem Strich steht ein Reinverlust von 1,59 Milliarden Franken. Wie bereits im Juni angekündigt, war vor allem die Investment Bank für das negative Ergebnis verantwortlich. Belastet wurde das Ergebnis auch von höheren Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten. Die Bank habe zudem unter den geopolitischen, makroökonomischen und marktspezifischen Herausforderungen gelitten, teilt die CS mit. Schon im ersten Quartal des Jahres hatte die Credit Suisse einen Verlust von 273 Millionen Franken ausgewiesen. Das Geschäftsjahr 2021 hatte sie mit einem Minus von 1,6 Milliarden abgeschlossen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.