News
Viele Freiwillige in Risikogruppe

Corona stellt Luzerner Flüchtlingshilfe auf die Probe

Ein Bild vor Corona: Asylsuchende am Begegnungsort «HelloWelcome». Corona macht auch diesem Angebot zu schaffen. (Archivbild: zentralplus) (Bild: )

Seit vier Jahren bietet der Begegungsort «HelloWelcome» in der Stadt Luzern eine Anlaufstelle für Flüchtlinge. Doch Corona stellt das Angebot momentan auf eine harte Probe.

Am Kaufmannweg 9 in der Luzerner Neustadt ist seit 2016 der Begegnungsort «HelloWelcome» untergebracht. Hier können sich geflüchtete Menschen treffen und erhalten Unterstützung bei Fragen oder Schwierigkeiten. Auch können sie hier Deutsch und andere wichtige Dinge lernen (zentralplus berichtete). Getragen wird das Angebot in erster Linie von den 90 freiwilligen Helferinnen und Helfern.

Und genau dies stellt das Angebot wegen der Coronapandemie vor einige Schwierigkeiten, wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung schreiben. «(...) viele der Freiwilligen, die sich am Kauffmannweg 9 und bei den diversen Aktivitäten engagieren, gehören zur Risikogruppe. Und bleiben jetzt zuhause», heisst es dort.

Verständnis für die Situation

«Wir verstehen alle, die aus Angst vor dem Virus pausieren und wollen niemandem einen Vorwurf machen», sagt Barbara Müller, die für die Koordination der Freiwilligen zuständig ist. «Aber wir müssen dringend neue Freiwillige finden, die bereit sind, regelmässig ins Lokal von HelloWelcome zu kommen und mit den Geflüchteten Zeit zu verbringen.»

Deshalb habe sich die Geschäftsleitung bereits an die Organisation «zeitgut» gewandt, die Freiwillige vermittelt. Und auch an die Universität Luzern sowie die Fachhochschulen sollen ins Boot geholt werden. Der entsprechende Newsletter habe bereits zu ersten positiven Reaktionen geführt, sagt Müller. «Aber das reicht nicht. Denn die pandemiebedingten Auflagen des Kantons wollen erfüllt werden – und verschlingen zusätzliche Ressourcen in den Bereichen Organisation, Administration, Reinigung, Desinfektion.»

Wer sich ein Engagement vorstellen kann, für den gibt es am 17. September um 18.30 Uhr am Kaufmannweg einen Informationsabend.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.