CH senkt Einfuhrzölle bei Futtermittel

Die Preise für Futtermittel sind infolge des Kriegs in der Ukraine gestiegen. Wegen des russischen Einmarschs kann die Ukraine Mais und Weizen nicht mehr ins Ausland exportieren – auch die Schweiz ist davon betroffen. Die blockierten Exporte wirkten sich deutlich auf die globale Versorgung mit Futtermittel aus, schreibt das Bundesamt für Landwirtschaft BLW. Insgesamt rund 30 Millionen Tonnen Mais und 20 Millionen Tonnen Weizen pro Jahr können nicht exportiert werden. Nun reagiert die Schweiz. Das Bundesamt für Landwirtschaft hat angekündigt, die Importzölle für verschiedene Futtergetreide per Mitte Monat zu senken und teilweise ganz aufzuheben.

Quelle:swisstxt
CH senkt Einfuhrzölle bei Futtermittel
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon