CH: Liebermann-Gemälde verschenkt

Die Schweiz hat der Liebermann-Villa in Berlin das Gemälde «Grosse Seestrasse am Wannsee» aus dem Jahr 1923 geschenkt. Das Bild des Impressionisten Max Liebermann sei «eine grosse Bereicherung», erklärte der Museumsdirektor. Es hänge nun in dem Haus am Wannsee an seinem Entstehungsort. Die Überprüfung der Herkunft habe keinen Hinweis auf einen Raubkunstverdacht gegeben. «Ich bin der erste Botschafter, der auf das Bild verzichten muss. Dafür ist die Freude umso grösser, zu wissen, dass es hier einer grossen Öffentlichkeit zugänglich ist», sagte der Schweizer Botschafter Paul Seger.

Quelle:swisstxt
CH: Liebermann-Gemälde verschenkt
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon