CH: Keine Flüchtlinge direkt aus AFG

Es braucht eine internationaleKoordination, um Flüchtlinge direkt aus Afghanistan aufzunehmen, so die Haltung der Schweiz. Nun haben 15 EU-Länderangekündigt, zusammen 40’000Flüchtlinge in eine neue Heimat holen zu wollen. Die Schweiz macht nicht mit. Bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe kommt das nicht gut an. Mediensprecherin Eliane Engeler sagt: «Der Bedarf ist da, eine koordinierte Aktion ist da. Es gibt keinen Grund, zuzuwarten.» Das Justiz- und Polizeidepartement teilte mit, die Schweiz werde nicht aktiv und hole keine Flüchtlinge aus Afghanistan direkt. Der Bund wolle afghanische Geflüchtete über das bestehende Kontingent aus der Türkei aufnehmen.

Quelle:swisstxt
CH: Keine Flüchtlinge direkt aus AFG
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon