News

CH: Corona und Krieg schlagen zu Buche

Der Bund rechnet für das laufende Jahr mit einem Minus von 5 Milliarden Franken. Damit dürfte das Defizit höher ausfallen als budgetiert. Ursprünglich hatte der Bundesrat mit einem Minus von 2,3 Milliarden Franken gerechnet, wie Agenturen berichten. Hauptgrund für das grössere Defizit seien höhere ausserordentliche Ausgaben für die Bewältigung der Corona-Pandemie. Hier rechnet der Bund mit Ausgaben von 6,5 Milliarden Franken für dieses Jahr. Knapp eine Milliarde Franken wird voraussichtlich für Schutzsuchende aus der Ukraine ausgegeben.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.