Bundesrat lanciert erneute E-ID

Bundesrätin Karin Keller-Sutter nimmt einen neuen Anlauf für die staatliche Elektronische-ID. Dem letzten Versuch hat das Stimmvolk im März eine Absage erteilt. Diesmal will die Justizministerin die E-ID möglichst breit abstützen. Sie öffnet die Diskussion deshalb für die Öffentlichkeit. Diese kann sich nun während der nächsten sechs Wochen einbringen – beispielsweise an speziellen Anlässen. Auf diesem Weg soll bis Ende 2021 ein Grobkonzept für eine neue staatliche digitale Identität entstehen. Mitte 2022 soll die Vernehmlassung für das neue Gesetz starten, wie Keller-Sutters Departement mitteilt.

Quelle:swisstxt
Bundesrat lanciert erneute E-ID
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon