Biodiversität um ein Jahr verschoben

Landwirtinnen und Landwirte hätten ab dem kommenden 1. Januar 3,5 Prozent ihrer Ackerbauflächen für Biodiversität reservieren müssen. Diese Pflicht wird nun um ein Jahr auf Anfang 2025 verschoben.

Das hat nach dem Ständerat auch der Nationalrat entschieden und folgt damit einem entsprechenden Vorstoss von SVP-Ständerätin Esther Friedli. Derzeit bestünden für Bauernbetriebe noch zu viele Unsicherheiten. Zudem müsse das Ziel von 3,5 Prozent Biodiversitätsfläche überprüft werden.

Der Entscheid über die Biodiversitätsfläche gehört zu den ersten Amtshandlungen des neugewählten Nationalrats.

Quelle:swisstxt
Biodiversität um ein Jahr verschoben
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon