News
Vom Stierenmarktareal zum See

Bevor sie bricht: Zug baut neue Wasserleitung

Unter dem Stierenmarktareal wird eine neue Wasserleitung gebaut. (Bild: )

Weil die bestehende Regenwasserleitung stark sanierungsbedürftig ist, wird derzeit beim Stierenmarktareal in Zug eine neue Druckleitung gebaut.

Die Stadt Zug baut eine neue Regenwasserleitung vom Stierenmarktareal in den Zugersee. Die bestehende Dole, die unter der Eisenbahnlinie hindurchführt, ist 125 Jahre alt und gemäss der Stadt Zug «stark sanierungsbedrüftig». Darum wird sie nun durch eine neue und grössere Druckleitung ersetzt.

Die Vorarbeiten dafür sind bereits im Gange. Durch die Umstellung auf das Trennsystem wird das verschmutzte Abwasser von unverschmutztem Wasser getrennt und das Regenwasser kann künftig direkt in den Zugersee geleitet werden.

Das Projekt wird zu einem grossen Teil im Microtunnelingverfahren ausgeführt, wie es in der Mitteilung der Stadt weiter heisst. So können die Chamerstrasse wie auch das Eisenbahntrassee grabenlos unterquert werden. Im südlichen Teil der Oeschwiese wird das Regenwasser bis zum Bau der Strandbaderweiterung in einem offenen Gerinne in den See geführt werden.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Juni 2022.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.