Unfälle in Luzern

Auto fuhr Böschung hinunter – 81-Jährige verletzt

Das Auto musste mit dem Kran geborgen werden. (Bild: zvg)

Mehrere Luzerner haben am Wochenende Unfälle verursacht. Am Montag kam es auf dem Parkplatz bei der Seeburgstrasse zu einem Selbstunfall. Die 81-jährige Autofahrerin hat sich verletzt und wurde ins Spital gefahren.

Am Montagvormittag fuhr eine Autofahrerin von der Seeburgstrasse auf einen Parkplatz. Beim Ziehen des Parktickets prallte das Auto aus noch ungeklärten Gründen gegen die Barriere, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Die 81-Jährige wollte eine Kollision mit den parkierten Autos vermeiden und steuerte deswegen nach links. Dort fuhr sie eine Böschung hinunter und das Auto überschlug sich. Die Frau konnte sich selber aus dem Auto befreien. Sie verletzte sich jedoch beim Unfall und wurde deshalb ins Spital gefahren.

Zu diesen Vorfällen kam es am Wochenende

Am Wochenende musste die Polizei gleich mehrfach wegen Luzernern ausrücken, die sich alkoholisiert hinters Steuer oder hinter den Lenker gesetzt haben. So beispielsweise ein 64-Jähriger, der am Sonntag von Baldegg in Richtung Hitzkirch unterwegs war, die die Polizei am Montag mitteilt. Dabei fuhr er in Randsteine und bretterte über die Wiese. Wie sich herausstellte, hatte er während der Fahrt fast 2 Promille Alkohol intus. Bis zum Entscheid des Strassenverkehrsamts darf er vorerst kein Fahrzeug mehr lenken.

Ebenfalls in Hitzkirch hatte sich kurz zuvor ein Unfall zwischen einem Auto- und Töfffahrer ereignet. Der Autofahrer bog von einer Nebenstrasse in die Lindenbergstrasse ein, um Richtung Hitzkirch zu fahren. Der Töfffahrer fuhr von Hämikon her ebenfalls in Richtung Hitzkirch und bemerkte den Autofahrer zu spät: Er knallte ins Heck des Autos. Dabei verletzte er sich und musste ins Spital.

Der Töfffahrer sah den Autofahrer zu spät abbiegen. (Bild: Luzerner Polizei)

Beim Abbiegen ineinander geknallt

Zu einem ähnlichen Abbiege-Unfall kam in der Gemeinde Hitzkirch auch in Mosen. Eine Autofahrerin fuhr auf der Luzernerstrasse in Richtung Beinwil. Bei der Kreuzung bog zeitgleich ein Lieferwagenfahrer von der Aescherstrasse nach links in die Luzernerstrasse, wodurch sie ineinander krachten. Der Lieferwagenfahrer und sein Insasse verletzten sich und mussten ins Spital. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 35'000 Franken.

Wie es zum Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 35'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)

Wie es dazu kommen konnte, ist noch unklar. Die Polizei sucht nun Zeugen, die beispielsweise den Stand der Ampel zum Unfallzeitpunkt gesehen haben. Wer Angaben dazu machen kann, solle sich bei der Polizei unter 041 248 81 17 melden.

In Sursee knallte es am Sonntagmorgen. Ein 32-Jähriger fuhr auf der Ringstrasse Ost in den Kreisel Schlottermilch und anschliessend in Richtung Surseepark. Dort überquerte ein 74-Jähriger den Fussgängerstreifen. Der Autofahrer erfasste den Senioren, der dadurch schwere Verletzungen erlitt. Der Rettungsdienst fuhr ihn ins Spital.

Betrunken Auto geklaut

Selbst Schuld war ein betrunkener Velofahrer in der Stadt Luzern. Er radelte mit rund 2,2 Promille Alkohol im Blut durch die Stadt. Beim Bundesplatz stürzte und verletzte er sich. Der Rettungsdienst fuhr den 27-Jährigen ins Spital. Zudem muss er sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Mit 1,5 Promille Alkohol intus und unter Drogeneinfluss war ein 25-Jähriger am Sonntagmorgen in Wolhusen unterwegs. Er stahl ein Auto, mit dem er im Bereich Kirchhalde in einen Gartenzaun prallte. Als er das Auto wenden wollte, knallte er erneut gegen einen Gartenzaun. Danach verliess er die Unfallstelle zu Fuss. Doch die Polizei konnte ihn finden und vorläufig festnehmen. Dabei stellte sich heraus, dass er keinen gültigen Führerschein besitzt. Er verursachte einen Sachschaden von rund 10'000 Franken.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon