Besucherrekord dank Sonderausstellungen

Mit 120’754 Gästen erzielte der Gletschergarten im Jahr 2014 ein Plus von 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Museum mitteilt. Andreas Burri, Direktor des Gletschergartens, freut sich über den Besucherrekord. Er führt die guten Zahlen auf die Sonderausstellungen «Lawinen» und «Gletscher der Welt» zurück.

Auch die verregneten Monate Juli und August trugen laut Burri zum guten Jahresergebnis bei. «Instabiles Wetter ist Museumswetter. Die Kombination des vielfältigen Parks mit verschiedensten Ausstellungen im Schweizerhaus bildet eine ideale Kombination bei unsicherem Wetter», sagt er.

Der Betrieb des von einer privaten Stiftung getragenen Gletschergartens wird hauptsächlich über Besuchereintritte finanziert. Dank der erfreulichen Besucherentwicklung im vergangenen Jahr rechnet die Stiftung auch in finanzieller Hinsicht mit einem positiven Ergebnis, wie es in der Mitteilung heisst.

Besucherrekord dank Sonderausstellungen
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon