News

BE: Rachendiphtherie im Asylzentrum

Bei mehreren Personen im Bundesasylzentrum im ehemaligen Zieglerspital in der Stadt Bern ist die Krankheit Rachendiphtherie diagnostiziert worden. Das Staatssekretariat für Migration SEM bestätigt gegenüber SRF eine Meldung des Onlineportals «nau.ch». Zwei Stockwerke des Bundesasylzentrums wurden wegen der Diphtheriefälle unter Quarantäne gestellt. Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit ist die Infektionskrankheit Diphtherie in der Schweiz dank Impfungen weitestgehend verschwunden. Der letzte Fall von Rachendiphtherie sei in der Schweiz 1983 aufgetreten. Die Krankheit kann unter Umständen tödlich sein.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.