News

Baustellen im Stadtzentrum

In Zug wird gebaut: Ab Frühling 2014 stehen verschiedene städtische, kantonale und private Sanierungs- und Bauvorhaben an – von der Artherstrasse über die Zeughausgasse bis zur Baarerstrasse.

Gemäss einer Medienmitteilung saniert die Stadt Zug zwischen Juli und Dezember 2014 die Zeughausgasse auf der ganzen Länge zwischen dem Postplatz und der Aegeristrasse. Die Wasserwerke Zug (WWZ) ersetzen oder ergänzen sämtliche Leitungen für Gas, Wasser und Strom sowie alle Hausanschlüsse. Für die Umstellung auf das Trennsystem – separates Abführen von verschmutztem und sauberem Abwasser – erstellt die Stadtentwässerung gleichzeitig eine neue Meteorwasserleitung. Zudem wird die gesamte Strassenoberfläche, das heisst die Pflasterung und der Belag, komplett erneuert.

Die Arbeiten erfolgen in zwei Etappen

Die erste Etappe betrifft den Strassenabschnitt Postplatz bis St.-Antonsgasse und die zweite Etappe den Abschnitt St.-Antonsgasse inklusive Hirschenplatz bis Aegeristrasse. Während der Bauarbeiten ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Zugänge zu den Liegenschaften und Geschäften bleiben jedoch auch während der Bauzeit gewährleistet. Fussgänger und Radfahrer werden über einen abgesperrten Weg durch die Baustelle geführt. Die jeweiligen Etappenbaustellen sind für den gesamten motorisierten Verkehr gesperrt.

Kantonale und private Baustellen

Diesen Frühling starten zudem zwei weitere Strassensanierungen, bei denen die Federführung beim Kanton liegt: Der Kanton saniert die Artherstrasse zwischen Fridbach und Casino umfassend. Die Bauarbeiten dauern von April bis voraussichtlich Ende Jahr. Gleichzeitig soll die Fahrplanstabilität der Buslinien 3 und 5, welche wegen des regelmässigen Rückstaus in der Morgenspitzenstunde gefährdet ist, mit einer elektronischen Busspur gewährleistet werden. Die elektronische Busspur ermöglicht es den Bussen, lichtsignalgesteuert und damit sicher auf der Gegenfahrbahn zu überholen.

Belagsschäden und Spurrinnen machen eine Sanierung der Baarerstrasse zwischen Metalli und Gubelstrasse dringend nötig. Gleichzeitig werden die Lichtsignalanlage Baarer-/Metallistrasse und die Strassenbeleuchtung erneuert. Zudem müssen die stark frequentierten Bushaltestellen Metalli und Bahnhof mit einem 16 Zentimeter hohen, benutzerfreundlichen Randstein versehen werden, der das Ein- und Aussteigen erleichtert. Die Sanierung dauert voraussichtlich von Mitte April bis Mitte August.

Folgende private Bauprojekte können zeitlich beschränkt zu kleineren Verkehrseinschränkungen führen: Bereits seit Anfang März 2014 im Gang sind die Bauarbeiten der Joaillerie Lohri in der Neugasse. Diese dauern voraussichtlich bis Ende Juni 2014. Zwischen April 2014 und Oktober 2015 bauen Eigentümer ihre Liegenschaften an der St. Antonsgasse um. Voraussichtlich ab Herbst/Winter 2014 erfolgen am Postplatz Abbrucharbeiten für den Bau eines Parkhauses. Die anschliessenden Bauarbeiten dauern drei Jahre.

 

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.