Babbel bekommt Vertrag bis 2017

Nächste Woche wird die Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Markus Babbel (43) und dem FC Luzern bekannt gegeben. Der Ende Saison auslaufende Vertrag mit dem deutschen Trainer wird vorzeitig um ein Jahr bis Mitte 2017 verlängert, schreibt die «Zentralschweiz am Sonntag».

FCL-Präsident Ruedi Stäger erklärte in einem Interview mit der Zentralschweiz am Sonntag vom 16. Januar, dass er sich mit Babbel über einen Einjahresvertrag geeinigt habe. Über die Kontraktverlängerung wurde mit Babbel im kürzlich zu Ende gegangenen Trainingslager in Marbella gesprochen – und bereits eine Einigung gefunden. 

Babbel arbeitet seit dem 13. Oktober 2014 beim FCL. Er übernahm die Innerschweizer am Tabellenende. In der Rückrunde der letzten Saison gelang unter ihm der Befreiungsschlag: Luzern machte einen Sprung von Platz 10 auf 5. Zur Halbzeit der laufenden Saison belegt das Team Platz 4 und steht im Cup-Halbfinal.

Fringer wollte Vrabec

Ex-Sportchef Rolf Fringer hatte trotzdem nicht mit Babbel weitermachen wollen (Lesen Sie dazu das Interview von zentral+ mit Rolf Fringer). Diese Absicht kostete ihn den Job. Fringer ist überzeugt, dass «80 Prozent des Erfolges» Babbels Assistent Roland Vrabec gehören. Er hätte Vrabec zum Nachfolger von Babbel machen wollen. Vrabec verlässt den FCL Ende Saison auf eigenen Wunsch.

Lesen Sie dazu auch das Interview mit dem FCL-Trainer Markus Babbel. 

Babbel bekommt Vertrag bis 2017
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon