Stau im Feierabendverkehr

Auf Luzerner und Zuger Strassen sind Nerven gefragt

Bei der Verzweigung Rotsee stehen die Autos gegen 17.50 Uhr dicht an dicht. (Bild: Vif Webcam Luzern)

Je nach Route dauert der Heimweg für Luzerner und Zuger Autofahrer am Mittwoch gut eine halbe Stunde länger. Nicht nur auf den Autobahnen, sondern auch auf Hauptstrassen.

Für den Heimweg brauchen Luzerner und Zuger Autofahrerinnen am Mittwoch Geduld. Auf mehreren Strassen warnt der zentralplus-Staureporter vor Stau und Verspätungen. So benötigen Autofahrer etwa auf der Kantonsstrasse zwischen Sursee und Schenkon gut eine halbe Stunde länger. Auch für die Fahrt zwischen Oberkirch und Sursee musst du gut 20 Minuten mehr einrechnen.

In der Stadt Luzern stockt es hingegen auf der Dreilindenstrasse. Zwischen der Gundoldingen- und Löwenstrasse dauert die Fahrt etwa 20 Minuten länger. Auch auf der Autobahn ist der Wurm drin. Auf der Autobahn A14 herrscht zwischen der Verzweigung Rütihof und Emmen-Süd gut 30 Minuten Stau. Unter anderem wegen eines Pannenfahrzeugs, wie der TCS mitteilt.

Auch auf den Zuger Strassen brauchen Autofahrer Geduld. So dauert der Weg zwischen Lorzen und Cham gut eine Viertelstunde länger. Für aktuelle Updates lohnt sich ein Blick auf den zentralplus-Staumelder:

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon