News
Stadt Luzern schafft Asyl-Plätze

Asylunterkunft Utenberg eröffnet später

In rund zehn Tagen wird die Asylunterkunft Utenberg eröffnet – später als geplant. Dies steht im Zusammenhang mit den Schulferien. Oder auch nicht.

Die Zivilschutzanlage beim Schulhaus Utenberg soll die Asylunterkunft Eichhof ersetzen (zentralplus berichtete). Statt Anfang Juli eröffnet die Anlage nun zehn Tage später, wie die «Neue Luzerner Zeitung» NLZ weiss. Grund sind Umbauarbeiten.

Der Quartierverein Wesemlin-Dreilinden brachte den Vorschlag ins Spiel, die Unterkunft erst mit Beginn der Schulferien zu eröffnen. Dann könnte man den Betrieb hochfahren und bis Schulbeginn die Anlage etablieren. Dies ist nun zwar so, sei aber ohne Zusammenhang, wie Silvia Bolliger, Abteilungsleiterin Asyl, gegenüber der NLZ erklärt.

«Derzeit sind noch Umbauarbeiten in der Zivilschutzanlage in Gang, die etwas länger dauern als ursprünglich gedacht», begründet sie. Dazu gehöre «das Übliche» wie die Aufdatierung des Brandmeldesystems, der Aufbau des Tagescontainers oder der Umbau von Küche und Duschen. Ingesamt werden 160’000 Franken investiert.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon