Asylgesuche in der Schweiz rückläufig

Die Asylgesuche sind in der Schweiz im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent zurückgegangen. Laut den Zahlen des Bundes betrug im März der Rückgang gegenüber dem Februar 10 Prozent. Im März trafen damit noch 963 Asylgesuche ein, wie das Staatssekretariat für Migration in seiner Asylstatistik mitteilte. Wegen der Coronavirus-Pandemie schränkt die Schweiz seit dem 25. März die Einreise aus allen Schengen-Staaten mit Ausnahme des Fürstentum Liechtensteins ein. Zudem sind alle Überstellungen aufgrund des Dublin-Abkommens eingestellt.

Quelle:swisstxt
Asylgesuche in der Schweiz rückläufig
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon