Armee verlängert Einsatz nach Unwettern

Die Schweizer Armee verlängert ihren Einsatz in verschiedenen Katastrophengebieten. Soldatinnen und Soldaten würden bis am 21. Juli die zivilen Behörden unterstützen.

Ursprünglich sei der Einsatz nur bis Mitte nächster Woche geplant gewesen, heisst es in einer Mitteilung. Aktuell stünden rund 300 Armeeangehörige im Saastal, Goms und Val d’Anniviers im Wallis im Einsatz. Sie räumten Strassen und Schienen frei und würden Schuttmaterial abtragen.

Neben den Bodentruppen hilft auch die Luftwaffe. Sie unterstützt etwa die Tessiner Behörden bei Evakuierungen und bei der Suche nach vermissten Personen.                                  

Quelle:swisstxt
Armee verlängert Einsatz nach Unwettern
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon