News

Anzeige gegen Spitalzusatzversicherer

Bei gewissen Spitalzusatzversicherungen ist es zu Unregelmässigkeiten gekommen, wie die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma aufgedeckt hat. Nun reicht die Stiftung für Konsumentenschutz bei der Bundesanwaltschaft Strafanzeige gegen die Verantwortlichen ein. Die Unregelmässigkeiten seien haarsträubend, begründet sie. Unter anderem würden Leistungen systematisch doppelt abgerechnet. Bei Zusatzversicherten würden Spitäler automatisch höhere Honorare geltend machen, unabhängig von der freien Arztwahl. Die Stiftung schreibt, es handle es sich um ungetreue Geschäftsbesorgung sowie arglistige Vermögensschädigung und Betrug.

Quelle:swisstxt
Anzeige gegen Spitalzusatzversicherer
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon