Angriff in Mali: Deza-Partner betroffen

Bei Angriffen auf Dörfer in Mali mit mindestens 38 Todesopfern sind auch Mitarbeiter einer Partnerorganisation der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit Deza getötet worden. Laut malischer Regierung ereigneten sich die Angriffe am Montag und Dienstag in Dörfern nahe der Grenze zu Burkina Faso. Das Schweizer Aussenministerium EDA verurteilt die Angriffe «aufs Schärfste». Man sei beunruhigt über die Gewaltspirale im Zentrum des Landes. Das EDA rief die Behörden auf, ihre Anstrengungen zum Schutz der Bevölkerung und gegen die Straflosigkeit im Land zu verstärken. Die Schweiz wolle bei der Schaffung der Bedingungen für Frieden und Entwicklung unterstützen.

Quelle:swisstxt
Angriff in Mali: Deza-Partner betroffen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon