News

Anabolika: Fehlerhafte Deklarationen

Anabolika werden grösstenteils im Bereich des Krafttrainings konsumiert. Laut dem Zentrum für Suchtmedizin Arud werden die Produkte meist auf dem Schwarzmarkt im Internet besorgt und bergen Risiken für die Gesundheit. Eine Untersuchung von 5413 Proben, die in 19 verschiedenen Studien analysiert wurden, ergab, dass etwa 75 Prozent der Ware gefälschte Wirkstoffe oder eine Über- oder Unterdosierung enthält, wie Arud mitteilte. Zum Teil wurden laut Studienleiter Raphael Magnolini auch nicht deklarierte Wirkstoffe gefunden. Ein Drug-Checking, wie es für psychoaktive Substanzen existiert, gibt es noch nicht. Die Arud prüft daher aktuell, ihr Angebot für Anabolika zu öffnen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.