News

Amerikaner und Russen ins All geflogen

Trotz politischer Spannungen sind erstmals wieder ein US-amerikanischer Astronaut und zwei russische Kosmonauten gemeinsam unterwegs zur Internationalen Raumstation ISS. Sie seien an Bord einer Sojus-Raumkapsel vom russischen Weltraumzentrum Baikonur abgehoben, teilte die russische Raumfahrtbehörde mit. Bei der Nasa war von einem guten Start die Rede. Alle Stufen der Trägerrakete zündeten reibungslos, hiess es. Die Solarsegel an der Sojus-Kapsel hätten sich für den Weiterflug zur ISS «perfekt» entfaltet. Der Flug bis zum Aussenposten der Menschheit in 400 Kilometern Höhe sollte rund drei Stunden dauern.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.