«99-Prozent-Initiative» wird abgelehnt

Laut der Trendrechnung des Forschungsinstituts GFS Bern im Auftrag der SRG ist die Initiative «Löhne entlasten, Kapital gerecht besteuern» (99-Prozent-Initiative) an der Urne gescheitert. Mit ihrer Volksinitiative fordern die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten, dass Kapitaleinkommen ab einem bestimmten Schwellenwert anderthalbmal so stark besteuert werden wie Lohneinkommen. Zu den Kapitaleinkommen zählen zum Beispiel Kursgewinne auf Aktien oder Dividenden. Mit den Mehreinnahmen sollen mittlere und tiefere Einkommen steuerlich entlastet werden. Bundesrat und Parlament stellten sich gegen die Vorlage, genauso wie SVP, FDP, die Mitte und die Grünliberalen.

Quelle:swisstxt
«99-Prozent-Initiative» wird abgelehnt
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon