94’000 Schutzmassnahmen für Erwachene

Die Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz Kokes will die Zusammenarbeit mit vorgelagerten Diensten wie der Pro Senectute weiter verstärken. Die bisherige Zusammenarbeit sei wirksam. Im Erwachsenenschutz werde sie verstärkt, weil die Bevölkerung immer älter werde. Die Pro Senectute leistete letztes Jahr im Erwachsenenschutz über 50’000 Sozialberatungen und 1,6 Millionen Serviceeinsätze, wie etwa Fahr- oder Besuchsdienste. Laut der Kokes bestanden Ende 2018 in der Schweiz für gut 94’000 erwachsene Personen Schutzmassnahmen. Das waren etwa vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Schutzmassnahmen für Kinder blieb mit rund 42’000 praktisch unverändert.

Quelle:swisstxt
94’000 Schutzmassnahmen für Erwachene
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon