News
Dreistöckiger Neubau geplant

40 Millionen-Projekt beim Schulhaus Moosmatt wird konkret

Links der geplante Neubau, rechts das bestehende Schulhaus Moosmatt (Bild: Visualisierung: nightnurse.ch)

Das Schulhaus Moosmatt soll einen Zusatzbau erhalten. Der Sieger des Projektwettbewerbs ist nun bekannt. Bald darf die Bevölkerung über das kostspielige Projekt abstimmen.

Die Bevölkerung im Luzerner Moosmatt-Quartier wächst. Und mit ihr auch die Zahl der Schulkinder, die im altehrwürdigen Schulhaus zur Schule gehen (zentralplus berichtete). Weil der Platzbedarf des Schulhauses dadurch stetig steigt, hat die Stadt Luzern ein Projektwettbewerb für einen neuen Zusatzbau beim Schulhaus Moosmatt lanciert.

27 verschiedene Vorschläge sind darauf eingegangen. Nun hat die Jury das Siegerprojekt auserkoren. Es stammt von einem Zürcher Architekturbüro. Auch der Zuschlag für die Neugestaltung der Aussenanlage geht nach Zürich. Ein Zürcher Landschaftsarchitektur-Büro wurde vom Stadtrat für die Gestaltung der Schulanlage beauftragt.

Dreistöckiger Neubau aus Holz

Das Projekt «Les Parties et le Tout» des Büros «Blättler Dafflon Architekten» überzeugte sowohl die Jury als auch den Stadtrat am meisten. Geplant ist ein dreistöckiger Neubau, vorwiegend aus Holz gebaut, südlich des bestehenden Schulhauses. Wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt, habe sich das Team intensiv mit der bestehenden Schulanlage sowie mit den Bedürfnissen der Lernenden, Lehrenden und dem Quartier auseinandergesetzt.

So wird es im Innern des geplanten Neubaus aussehen. (Bild: Visualisierung: nightnurse.ch)

Der Stadtrat hält fest: «Das Projekt überzeugt sowohl in städtebaulicher, als auch in architektonischer Hinsicht.» Der dreistöckige Neubau ordne sich dem bestehenden Schulhaus unter und sorge dafür, dass der Altbau auch in Zukunft städtebaulich dominiert. Der offene Durchgang im Erdgeschoss des Neubaus schaffe Verbindungen zum Aussenraum. Zudem erfülle die gewählte Holzbauweise den vom Stadtrat geforderten Minergie-Standard.

Zukünftig werden die fünf Kindergärten am Schulhaus Moosmatt im Neubau untergebracht. Die insgesamt 14 Primarklassen verteilt die Schule auf das bestehende Schulhaus sowie den Neubau.

Bevölkerung stimmt über Baukredit ab

Nun, da das Siegerprojekt bekannt ist, erarbeitet das zuständige Büro ein konkretes Bauprojekt. Klar ist bereits heute: das Gesamtprojekt wird teuer. Für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage rechnet der Stadtrat zum heutigen Zeitpunkt mit Kosten von rund 40 Millionen Franken. Über diesen Baukredit wird die Stadtluzerner Stimmbevölkerung entscheiden. Stimmt die Bevölkerung dem Kredit zu, starten die Bauarbeiten voraussichtlich 2025. Die Fertigstellung ist auf das Schuljahr 2026/2027 vorgesehen.

Da die Schülerzahlen schon in den nächsten Jahren zunehmen, nimmt die Schule bereits ab kommendem Sommer einen Modulbau auf der Schulanlage in Betrieb. Darin stehen der Schule Moosmatt sieben zusätzliche Klassenzimmer zur Verfügung.

Ausstellung bis 6. Februar 2022

Die 27 Projektvorschläge können bis Sonntag, 6. Februar 2022 in einer Ausstellung im Laboratorium Luzern an der Sternmattstrasse 3 besichtigt werden. Die Projekte können auch im Internet unter www.moosmatt.stadtluzern.ch angeschaut werden.

Verwendete Quellen
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.