Neues Team gegen Gewaltverbrechen

1 min Lesezeit 18.05.2015, 15:18 Uhr

Die Luzerner Polizei schafft ein neues Team, um potentielle Gewaltverbrecher besser im Auge zu behalten, dies berichtet das «Regionaljournal Zentralschweiz». Die Fachgruppe Gewaltschutz nimmt ihre Arbeit Anfang 2017 mit sechs Polizistinnen und Polizisten auf.

Damit will sich die Luzerner Polizei besser auf schwere Gewaltverbrecher wie etwa Amokläufer fokussieren können. Sprecher Kurt Graf sagt. «Wir können im Team viel besser ermitteln, etwa auch im Umfeld von Personen, die eine Bedrohung für die Gesellschaft darstellen.» Auch andere Kantone kennen die Organisation in Fachgruppen bereits. Entsprechende Modelle werden auch für Luzern adaptiert. 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF