Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Neue Sport-Bar in der Neustadt
  • Gesellschaft
  • Essen und Trinken
  • Gastronomie
Noch ist von einer neuen Bar noch nicht viel zu sehen. Im ehemaligen Lokal der Bäckerei Rüthemann eröffnet bald eine Sport-Bar. (Bild: cha)

«Platzhirsch»-Betreiber übernehmen Bäckerei Neue Sport-Bar in der Neustadt

2 min Lesezeit 14.11.2014, 11:53 Uhr

Der «Platzhirsch» ist ein Neuling in der Stadt Luzern. Doch die Betreiber haben bereits ein neues Lokal ins Auge gefasst. In den nächsten Wochen eröffnen sie eine neue Sport-Bar mit Live-Übertragungen an der Waldstätterstrasse in der Neustadt. Die Örtlichkeit ist Luzernern bestens bekannt.

In der Stadt Luzern verändert sich die Gastronomie-Szene derzeit Schlag auf Schlag. Es kam zum Pächterwechsel im ehemaligen «Meridiani», wie auch im «Drei Könige». Expandieren wird Cafer Sezer vom «Basilico», «Havanna» und «Jeff’s Burger». Der neuste Streich ist eine Sport-Bar in der Neustadt, geplant von den beiden «Platzhirsch»-Betreibern.

«Stammkunden sind das A und O»

Es ist noch nicht lange her, seit der Platzhirsch eröffnete. Die beiden Köpfe hinter der Bar an der Hirschmattstrasse, Remo Inderbitzin und Harald «Harry» Pirkebner, erklären: «Wir haben viele Stammkunden. Diese sind das A und O eines Gastro-Betriebs.» Auch beim Gespräch mit den beiden ist der Platz im Platzhirsch rar. Die Bar läuft so gut, dass die beiden Gastronomen expandieren. Das neue Lokal wird dort eingemietet sein, wo früher die Bäckerei Rüthemann ihre Kunden mit frischem Brot bediente. «Eine Sport-Bar soll es werden», verrät Inderbitzin.

Doch weshalb nun eine neue Bar? Auffällig ist, dass es in Luzern unzählige Bars gibt. «Das ist so», sagt Pirkebner und fügt an: «Man muss halt Qualität bringen.» Am wichtigsten sei dabei das Personal, das die Getränke an die Kundschaft bringe. «Ein Red Bull ist und bleibt ein Red Bull. Es macht jedoch einen Unterschied, ob die Kellner es dem Kunden hinschmeissen oder mit einem Lächeln servieren.»

«Am wichtigsten ist das Personal.»

Harald Pirkebner vom «Platzhirsch»

Schwingen, Skifahren und Tennis

Zuletzt spielt die Leidenschaft eine grosse Rolle. «Wir leben von und für die Gastronomie. Die Schliessung der Bäckerei war für uns eine gute Gelegenheit für eine Übernahme», erklärt Inderbitzin. Entstehen soll auf Ende November eine Sport-Bar, die sämtliche Sportarten abdeckt. «Auf Fernsehern übertragen wird von Schwingen über Skifahren und Eishockey bis Fussball und Tennis.»

Der «Platzhirsch» wird auch weiterhin seine Gäste an der Hirschmattstrasse bedienen. «Remo wird voraussichtlich hier bleiben, während ich die neue Bar führen werde», erklärt Pirkebner.

Der Zeitpunkt der Eröffnung ist noch offen und war für November geplant. Doch noch steht die Bewilligung aus. In der Neustadt wird es somit die einzige Sport-Bar nebst dem FCL-Fanlokal «Zone 5» sein, das sicher noch bis Anfang 2016 der Treffpunkt für Fans sein wird (zentral+ berichtete). Konkurrenz machen wollen die beiden dem Fanlokal jedoch nicht. «Wir zielen auf eine andere Kundschaft ab», sagt Inderbitzin.

Seit fünf Jahren ein Team

Ein Team sind sie seit fünf Jahren. Das erste Mal zusammengearbeitet haben Inderbitzin und Pirkebner im «Penthouse». Anschliessend leiteten sie das «Franky» an der Frankenstrasse in der Luzerner Neustadt, bis sie schliesslich den «Platzhirsch» eröffneten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.