02.08.2019, 01:56 Uhr Neue Pentagon-IT lässt auf sich warten

1 min Lesezeit 02.08.2019, 01:56 Uhr

Das US-Verteidigungsministerium hat den Zuschlag für einen milliardenschweren Cloud-Computing-Auftrag für die Streitkräfte vorläufig zurückgestellt. Hintergrund seien Anschuldigungen wegen unfairer Geschäftspraktiken gegen das Technologieunternehmen Amazon, sagte eine Pentagon-Sprecherin. Verteidigungsminister Mike Esper werde die Vorwürfe nun überprüfen. Amazon bewirbt sich neben Microsoft um den Auftrag im Umfang von zehn Milliarden US-Dollar. Die Zeitung «Washington Post», die sich im Besitz von Amazon-Chef Mike Bezos befindet, hatte berichtet, das Weisse Haus habe die Überprüfung angeordnet. Trump hatte Bezos in der Vergangenheit mehrfach persönlich angegriffen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF