News aus der Region

Neue Leitung Soziales und Gesundheit

2 min Lesezeit 23.07.2014, 10:58 Uhr

Der Chamer Gemeinderat hat Thomas Bonati zum neuen Leiter der Abteilung Soziales und Gesundheit gewählt. Der studierte Sozialmanager übernimmt damit per 1. September 2014 die Nachfolge von Kerstin Borek, die eine neue berufliche Herausforderung antritt.

Thomas Bonati ist bereits seit 2008 für den Sozialdienst der Einwohnergemeinde Cham tätig. Zuerst als Sozialarbeiter und später, seit 2012, als Leiter des Sozialdienstes Cham. In einem mehrstufigen Rekrutierungsverfahren hat sich der 35-jährige gegen mehrere externe Mitbewerbende durchgesetzt und wurde vom Gemeinderat nun zum Leiter der Abteilung Soziales und Gesundheit gewählt. Damit wird er künftig auch Einsitz in der Geschäftsleitung der Einwohnergemeinde Cham haben.

«Ich fühle mich eng mit der Einwohnergemeinde Cham verbunden. Dass ich mein Know-how künftig in dieser vielseitigen und herausfordernden Position einbringen darf, freut mich sehr», so Bonati. Auch Gemeindepräsident Bruno Werder freut sich auf die künftige Zusammenarbeit: «Wir sind stolz, dass sich ein interner Kandidat gegen die starken Mitbewerber von ausserhalb behaupten konnte und überzeugt hat. Mit Thomas Bonati haben wir jemanden, der grosses Engagement an den Tag legt und unsere Verwaltung sowie die Gegebenheiten in der Gemeinde bestens kennt.»

Thomas Bonati studierte Sozialarbeit in Luzern und besitzt mehrere Jahre Berufserfahrung mit Schwerpunkt Sozialhilfe und Mandatsführung im Erwachsenenschutz. Berufsbegleitend absolvierte er ein Nachdiplomstudium in Sozialmanagement. Bonati ist im Kanton Zug aufgewachsen, verheiratet und Vater von drei Kindern.

Sein Amt als Leiter der Abteilung Soziales und Gesundheit wird Bonati per 1. September 2014 übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Kerstin Borek an, die sich für eine neue berufliche Herausforderung entschieden hat und die Einwohnergemeinde Cham per Ende August verlässt. In den vergangenen rund sechs Jahren habe Kerstin Borek verschiedene wichtige Projekte im Sozial- und Gesund- heitsbereich lanciert und umgesetzt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF