08.08.2020, 06:18 Uhr Neue Festnahmen nach Unglück in Beirut

1 min Lesezeit 08.08.2020, 06:18 Uhr

Nach dem Explosionsunglück in Beirut hat es weitere Verhaftungen gegeben. Gemäss der staatlichen libanesischen Nachrichtenagentur handelt es sich dabei unter anderem um den Direktor des Hafens von Beirut und den Zoll-Chef. Die Verhaftungen seien aufgrund von Ermittlungen zum Hintergrund der Explosion erfolgt, so die Behörden. Bereits am Vorabend waren 16 Hafenmitarbeiter festgenommen worden. Die Internationale Polizeiorganisation Interpol bot den lokalen Behörden ihre Hilfe an. Die Explosion soll durch die Chemikalie Ammoniumnitrat ausgelöst worden sein, die offenbar ohne Vorkehrungen gelagert wurde. Mindestens 150 Menschen kamen ums Leben, 5’000 wurden verletzt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF