Neubau für rund 800 Studierende
  • News
  • HFGZ baut beim Kantonsspital
So soll der Neubau auf dem Areal des LUKS aussehen. (Bild: zvg)

Neubau für rund 800 Studierende

2 min Lesezeit 04.05.2015, 13:45 Uhr

Die Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz (HFGZ) feiert dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum sowie 50 Jahre Biomedizinische Analytik HF. Im Rahmen der offiziellen Feier im Verkehrshaus der Schweiz Luzern wird am Montagabend das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs für den Schulhausneubau auf dem Areal des Luzerner Kantonsspitals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die HFGZ ist seit zehn Jahren im Auftrag der Zentralschweizer Gesundheitsbetriebe Ausbildungsstätte für qualifizierte Berufe im Gesundheitswesen. Gleichzeitig bildet sie seit 50 Jahren Fachleute im Bereich Biomedizinische Analytik aus. Diese beiden Jubiläen werden übers ganze 2015 mit verschiedenen Anlässen gefeiert.

Neubau für rund 800 Studierende

Der Höhepunkt der Feier ist die Vorstellung des Siegerprojekts des Architekturwettbewerbs für den Neubau der HFGZ auf dem Areal des Luzerner Kantonsspitals (LUKS). Die Trägerstiftung und die Zentralschweizer Regierungen haben im Mai 2012 entschieden, ein Neubauprojekt zu lancieren. Für das Bauvorhaben wird von Gesamtkosten von rund 40 Millionen Franken ausgegangen. Der Bezug des neuen Schulhauses ist auf 2018 geplant.

Gewonnen wurde der Architekturwettbewerb von der Metron Architektur AG aus Brugg mit dem Projekt «Florence». Der Neubau schiebt sich zwischen die beiden bestehenden Nachbargebäude als neue Mitte ein und vereint sie zu einem dichten Ensemble. Vorgesehen ist ein 6-stöckiges Gebäude: im 1. und 2. Obergeschoss liegen die ringförmig angeordneten Klassenzimmer, und im 3. Obergeschoss kleinere Kursräume und die Laboratorien.

Auf allen Schulgeschossen finden sich Lern- und Kopiernischen. Über dem Schulbereich liegen die beiden Verwaltungsgeschosse mit Team- und Einzelbüros sowie Pausenräumen und Kopierzonen von Lehrerschaft und Verwaltung.

85 Prozent der Studierenden aus der Zentralschweiz

Die Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz (HFGZ) wurde 2005 gegründet und ist eine Schule der Arbeitgeber der Zentralschweizer Gesundheitsbetriebe. Seit 2010 wird sie durch die Stiftung Berufsbildung Gesundheit Zentralschweiz (BGZ) getragen.

Mit über 600 Studierenden − davon rund 85 Prozent aus der Zentralschweiz − und jährlich rund 1’100 Weiterbildungsteilnehmenden steht die HFGZ für qualitativ hochstehende Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitswesen.

Die HFGZ stimmt die Bildungsangebote zusammen mit der Zentralschweizer Interessengemeinschaft Gesundheitsberufe (ZIGG) auf die Bedürfnisse der Praxis ab. Die Studierenden erhalten somit die optimale Vorbereitung auf den Berufsalltag und können ihre beruflichen Kompetenzen erweitern und vertiefen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.