18.02.2021, 21:38 Uhr Nato verschiebt Afghanistan-Abzug

1 min Lesezeit 18.02.2021, 21:38 Uhr

Die NATO-Staaten führen ihren Einsatz mit der Ausbildung und Beratung von Soldaten und Polizisten in Afghanistan bis auf Weiteres fort. Das erklärte Generalsekretär Jens Stoltenberg nach Beratungen mit den Verteidigungsministern der 30 Bündnisstaaten. Man wolle zuerst überprüfen, ob die islamistischen Taliban die Bedingungen für einen Rückzug der NATO erfüllten – etwa ob sie die Zusammenarbeit mit internationalen terroristischen Gruppen einstellen und die Gewalt gegen Gegner in Afghanistan reduzieren. Die frühere US-Regierung unter Donald Trump hatte den Taliban in Aussicht gestellt, bis Ende April alle ausländischen Soldaten abzuziehen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF