17.03.2021, 20:09 Uhr National für einheitlichen Jugendschutz

1 min Lesezeit 17.03.2021, 20:09 Uhr

Minderjährige sollen vor Sex- und Gewaltdarstellungen in Filmen und Games geschützt werden, die sie in ihrer Entwicklung beeinträchtigen könnten. Das will der Nationalrat. Er ist auf eine entsprechende Vorlage eingetreten. Das neue Gesetz sieht etwa vor, dass Kinos, Onlinehändler und Plattformen wie Youtube zu Alterskennzeichnungen verpflichtet werden. Die Regeln sollen in der ganzen Schweiz einheitlich sein. Eltern oder Lehrpersonen fühlten sich oft hilflos, sagte der Lehrer und Urner Nationalrat Simon Stadler. Wegen der Digitalisierung sei es für Eltern immer schwerer, die Verantwortung darüber wahrzunehmen, was Kinder konsumierten. Das Gesetz schaffe hier Abhilfe. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.