Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Nach Raubüberfall auf Schmuckgeschäft: Sechs Personen festgenommen
  • Gesellschaft
Ende Oktober haben zwei unbekannte Männer am Schwanenplatz in Luzern das Uhren- und Schmuckgeschäft Gübelin überfallen. (Screenshot Google Maps)

Luzern: Mehrere Millionen Franken sichergestellt Nach Raubüberfall auf Schmuckgeschäft: Sechs Personen festgenommen

1 min Lesezeit 11.11.2019, 10:49 Uhr

Vor zwei Wochen haben zwei unbekannte Männer am Schwanenplatz in Luzern das Uhren- und Schmuckgeschäft Gübelin überfallen. Die Luzerner Polizei konnte aufgrund von Ermittlungen sechs Personen festnehmen. Ein Teil des Deliktsgutes konnte sichergestellt werden.

Am 26. Oktober haben zwei unbekannte Männer das Uhren- und Schmuckgeschäft Gübelin in der Stadt Luzern überfallen. Verletzt wurde niemand. Die Täter sind danach mit der Beute geflüchtet (zentralplus berichtete).

Gestützt auf Ermittlungen, in welche auch die Kantonspolizei Zürich involviert war, hat die Luzerner Polizei am Sonntag nach der Tat sechs Personen festgenommen und mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei konnte ein Teil des Deliktsgutes sichergestellt werden. Beim Deliktsgut handelt es sich um Uhren, Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Millionen Franken.

Unterstütze Zentralplus

Die festgenommenen Personen sind in Untersuchungshaft. Es handelt sich um fünf Männer und eine Frau im Alter von 19 bis 53 Jahren. Derzeit laufen intensive Ermittlungen und Einvernahmen zum Raubüberfall, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte. Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Luzern, Abteilung Spezialdelikte.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare