Nach den Wahlen: Personalrochade bei der Stadtzuger FDP
  • News
Traumpaar der Stadtzuger FDP: Eliane Birchmeier (links) und Karl Kobelt. (Bild: mam)

Eliane Birchmeier verzichtet auf Kantonsratsamt Nach den Wahlen: Personalrochade bei der Stadtzuger FDP

1 min Lesezeit 24.10.2018, 15:14 Uhr

Eliane Birchmeier (FDP) will sich nach ihrer Wahl in den Zuger Stadtrat offenbar voll und ganz auf dieses Amt konzentrieren. Deswegen verzichtet sie auf ihren Platz im Kantonsrat und GGR. Und auch Rainer Leemann verzichtet zugunsten des Kantonsrats auf sein GGR-Mandat.

Die Gesamterneuerungswahlen vom 7. Oktober führen bei der FDP Stadt Zug zu einer Personalrochade: Eliane Birchmeier wurde in den Zuger Stadtrat gewählt. Sie hat sich dafür entschieden, ihren Fokus auf diese neue Herausforderung zu legen und somit auf das Amt als Kantonsrätin zu verzichten, wie die Partei mitteilt. Für sie rückt der 49-jährige Rechtsanwalt und Notar Adrian Moos aus Oberwil nach. Ebenfalls frei wird Birchmeiers Platz im GGR, der von Werner Hauser als erster Ersatz übernommen wird.

Auch Rainer Leemann hat sich nach seiner Wahl in den Kantonsrat entschieden, auf sein bisheriges GGR-Mandat zu verzichten. Für ihn rückt der 43-jährige Rechtsanwalt und Notar Alexander Eckenstein aus Zug nach.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.