Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Nach Brand: Spanischer Verein betreibt Restaurant nun im alten Zuger Spital
  • Aktuell
Das Vereinsheim des «Centro Español» in der Zuger Kollermühle wurde Ende August 2017 durch einen Kabelbrand bis auf die Grundmauern zerstört. (Bild: woz)

Centro Español soll wieder aufgebaut werden Nach Brand: Spanischer Verein betreibt Restaurant nun im alten Zuger Spital

2 min Lesezeit 02.11.2017, 16:48 Uhr

Nach dem Verlust des Lokals des Spanischen Vereins von Zug (CEZ) in der Kollermühle durch einen Brand im Sommer haben die Spanier nun eine Zwischenlösung gefunden. Der Verein und das bekannte Restaurant werden in die Räumlichkeiten des alten Zuger Kantonsspitals einziehen. 

Am Morgen des 20. August hat das «Centro Español Zug» (CEZ) auf Grund eines Brands Totalschaden erlitten (zentralplus berichtete). Der Spanische Verein und das beliebte Restaurant «Der Spanier», das für seine köstlichen Paellas legendär ist, standen nun auf einmal ohne Lokal da.

Mehr als zwei Monate später hat der Verein wieder ein Dach über dem Kopf – sprich: eine Zwischenlösung gefunden worden.

«Das Centro wird für die nächsten fünf bis sechs Monate im Lokal des türkischen Vereins von Zug an der Artherstrasse 27 zu finden sein.»

Antonio Rodriguez, Präsident Spanischer Kulturverein

Wie der Präsident des CEZ, Antonio Rodriguez mitteilt, kann der Spanische Verein nun mit dem türkischen Verein in Zug zusammenarbeiten. «Das Centro wird für die nächsten fünf bis sechs Monate im Lokal des türkischen Vereins von Zug an der Artherstrasse 27 zu finden sein», erklärt Rodriguez. Auch das spanische Restaurant werde dort seinen Betrieb aufnehmen.

«Bis eine langfristige Lösung gefunden wurde, ist das Restaurant ab dem 11. November mit einer beschränkten Speisekarte wieder für alle geöffnet», freut sich der Iberer, der in Holzhäusern eine Firma betreibt. «Die genauen Öffungszeiten kann man unserer Website entnehmen».

Lokal an der Chamerstrasse soll wieder aufgebaut werden

Gemäss Rodriguez wird ausserdem in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Zug eine Baubewilligung eingereicht. «Ziel ist es, das Vereinslokal des Centro Español sowie den Restaurationsbetrieb wieder am ursprünglichen Ort an der Chamerstrasse 169 aufzubauen, um baldmöglichst den vollen Betrieb wieder langfristig aufnehmen zu können.»

Das «Centro Español» ist ein Treffpunkt für die Spanier in Zug sowie «eine Vereinigung von Freunden der spanischen Kultur in der Region Zug», wie man auf der eigenen Hompage angibt. Der Verein wurde vor über 1964 gegründet und zählt über 90 aktive Mitglieder. Im Lokal eingemietet ist auch ein öffentliches Restaurant, das typische Gerichte wie Tapas und Paella sowie spanische Weine anbietet. 

Das «Centro» brannte lichterloh am 20. August.

Das «Centro» brannte lichterloh am 20. August.

(Bild: woz)

«Die Bestürzung ist gleichwohl gross, denn irgendwie ist auch unsere Heimat durch den Brand zerstört worden», sagte damals Antonio Rodriguez nach dem Feuer in der Kollermühle völlig erschüttert.

Nun gibt es wenigstens vorübergehend eine neue Heimat für den Spanischen Verein in Zug.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF